Nachruf auf Elron Tibor Gerstner aus Lingenfeld Germersheim, der am Samstag, den 23.08.03 mit seinem Motorrad tödlich verunglückt ist. Bilder aus seinem Leben, Informationen zur Trauerverarbeitung Trauerphasen u. Gesprächskreis verwaister Eltern, Gedichte
verstorben vor 5594 Tagen

  Startseite
  Vorwort
  Elron's Leben
  Neu Unfall Sa. 23.08.03
  Abschied Do. 28.08.03
  Beerdigung 29.08.03
  Neu Elron's Grab
  Neu Traueranzeigen Presse
  Danksagung
  Neu Gedenkjahre
 Geburstage
  Neu Unsere Gedanken
  Briefe an die Eltern
  Briefe an Elron
  Gedichte an Elron
  Gedichte
  Der kleine Prinz
  Der Zug des Lebens
  Trauer
  Kontakt
  Gästebuch
  Links


Gedenkjahre
 
 

MAMA 24.08.2018


15 Jahre schon ohne dich mein Sohn,
ich kann es kaum glauben, wie die Zeit vergeht und die Erde dreht sich immer weiter, als wäre nichts geschehen. Doch für mich hat sich das ganze Leben verändert, ein Teil von mir ist mit dir gegangen.
Manchmal frage ich mich, wie ist es möglich das mein Herz weiter schlägt, nachdem Dein Herz stehen geblieben ist.
Das Herz ist mir schwer und es schnürt mir den Hals zu, dich nicht mehr unter uns, neben mir, zu haben. Und jedes Jahr um die gleiche Zeit, sterbe ich deinen Tod aufs Neue, der 24 August, dein Todestag.
Vor 15 Jahren hatte ich Angst die Erinnerung an Dich zu vergessen, dein Geruch, deine Umarmung, ……einfach alles wollte ich festhalten.
Heute spüre ich dich in mir,
sehe ich dich in mir,
du bist mir so nah,
wenn ich dich brauche rufe ich dich
bei deinem Namen….…..Elron Tibor Gerstner
so wie ich es immer getan habe
und du bist da und hilfst mir, hörst mir zu.

Liebe kann man nicht vergessen und verlieren,
Liebe geht über die Grenzen hinaus, bis in den Himmel.
Meine Liebe ist grenzenlos zu dir und so stark,
dass ich es aushalten werde bis wir uns gegenüber stehen,
so haben wir es ausgemacht unseren Seelenvertrag.
Ich muss Stark sein, weitergehen, ich hier und du im Himmel.
Begrenzt ist das Leben, doch unendlich die Erinnerung und die Liebe.
Und immer sind sie da, die Spuren deines Lebens.
Ich schaue voller Liebe und Dankbarkeit zurück und vermisse dich sehr.
Ich sage dir Danke für die schöne Zeit, die wir miteinander hatten.
In ewiger Liebe deine Mama Karin.



Peter 24.08.2018


15 Jahre! Was für eine Zeit?
Hallo Elron, die letzten 15Jahre ohne Dich waren für uns oft nicht leicht. Es gab die bekannten Höhen und Tiefen, es gab Überraschendes und Spannendes, aber auch Trauriges.
In der Zeit, wo Du nicht mehr an unserer Seite bist, ist viel geschehen.
Geliebte Menschen haben wir verabschiedet, ob es Familie, Verwandte oder Freunde waren.
Der Verlust ist immer schmerzlich, nur der Glaube, euch wieder zu sehen, hilft etwas darüber hinweg.
Auch zu ahnen, das Du/Ihr immer in unserer Nähe seid, hilft die vorhandene Trauer zu ertragen. Besonders an der Beerdigung von Ricarda war dieses Gefühl ganz stark, dass Du an unserer Seite bist!
Wenn wir von Dir sprechen und es weht ein leichter Wind, ist es ein schöner Gedanke, Du könntest neben uns stehen. Das ist ein gutes Gefühl!
Dein Bruder mit seiner Familie und auch Steffi mit Ihrer fröhlichen Art helfen uns, das Leben mit den vielen Herausforderungen zu meistern!
Wir hätten auch gerne Dich um uns, mit Deiner Familie, aber das sollte nicht sein.
Vieles erinnert uns an Dich, und nicht nur wenn wir an Deinem Grab stehen. Es sind die kleinen Dinge, die wir immer mal wieder spüren und sehen, wo wir Dich wiedererkennen.
Deine beiden Neffen, Bastian Tibor und Julian Tibor, sind es, die uns oft zum Lachen bringen und uns somit viel Lebensfreude zurückgeben. Das könnten auch Deine Kinder sein!
Man denkt und hört oft, „Die Zeit heilt alle Wunden“, das ist nicht ganz wahr. Wenn es der Augenblick ist, wo Du ganz präsent bist, dann spielt die Zeit keine Rolle, dann ist der stechende Schmerz des Verlustes einfach da!
Achte auf Deine beiden Neffen und auf die, die Dich lieben.
Wir sehen uns wieder
Gruß Peter



Steffi 24.08.2018 - Schwester



15 Jahre… Verdammt!

Wenn man hier auf der Seite herumstreift, ist das wie eine Reise in die Vergangenheit. Alles was passiert ist, an diesem Tag, wird plötzlich wieder sehr greifbar und bleibt aber nach wie vor… unfassbar! Man wird traurig,
wenn man sich aber darauf einstellt und es zulässt, ist es okay. Es macht einem nur wieder bewusst, wie wichtig es ist, im Hier und Jetzt einfach glücklich zu sein und jede Sekunde zu genießen. Es wird immer wieder Momente
geben, in denen man sich zurückzieht und seinen Tränen freien Lauf lässt… dann wird geweint… um alle, die wir schon verloren haben. Keiner wird je vergessen!

LG
Steffi


Alex 24.08.2018 - Cousin


Lieber Elron,

15 Jahre ist es her das du von uns gegangen bist.
15 Jahre in denen wir bestimmt viele tolle Dinge zusammen erlebt hätten.
15 Jahre die anders verlaufen sind als wir sie uns damals zu zweit vorgestellt haben.
Wir haben gelacht, gefeiert und das Leben gelebt als ob wir noch so viel Zeit hätten und dann kam es
anders. Die tiefe Trauer die dann plötzlich in unser aller Leben kam hat vieles verändert.
Doch wo die Dunkelheit einkehrt ist auch Licht und das Leben geht weiter.
Obwohl du die letzten 15 Jahre körperlich nicht bei mir warst, hast du mich an vielen Abenden und in
vielen schwierigen Momenten begleitet. Ich konnte deine Präsenz deutlich spüren und dafür bin ich
dankbar.
Auch die nächsten 15 Jahre werden vergehen und wir alle werden dich in unseren Herzen tragen und
im Geiste mit dir verbunden sein. Ich weiß wir werden uns wiedersehen.
In ewiger Freundschaft.

Dein Cousin
Alexander


Mama Karin am 21.08.2017


Es gibt Momente im Leben,
da hört die Erde auf, sich zu drehen...

und so ein Moment war der 23 August 2003, der Tag deines Unfalls, und der 24 August der Tag deines Todes.
Jedes Jahr um dieselbe Zeit, wird meine Seele unruhig und es läuft alles wieder ab, wie ein Film jedes Jahr, Jahr für Jahr bis wir uns wiedersehen
Die Trauer verändert sich, der Schmerz um dich bleibt bestehen, die Sehnsucht nach deinen Umarmungen und die Frage wie wohl jetzt dein Leben wäre, wenn nicht....
14 Jahre schon ohne dich hier auf Erden

ELRON TIBOR,
Du bist mein Sohn und bleibst ewig in meinem Herzen, in meinem Sinn, an meiner Seite und um mich rum.

Du fehlst so unendlich, es gibt gar keine Worte dafür...

Lieber Elron meine Gedanken sind gerade jetzt sehr bei dir,
das einzige was ich machen kann, dein Grab liebevoll schmücken, Kerzen drauf stellen und dir ganz liebevolle und lichtvolle Gedanken hoch oben in Himmel schicken.
Die Zeit mit dir war wunderschön nur leider viel zu kurz.
Ich bitte dich um Hilfe und Unterstützung für die dunklen Tage, bitte pass gut auf uns alle auf.
Lieber Elron ich drück dich ganz Doll, ich konnte nicht verhindern, dass du uns verlassen hast, aber ich sorge dafür dass wir dich nie vergessen.

In ewiger liebe deine Mama Karin


Alex aus Germersheim am 24.08.2016


Hallo Elron,

13 Jahre! Eine unendlich lange Zeit auf der einen Seite und doch ein Wimpernschlag auf der anderen Seite. So wie das Leben immer zwei Seiten hat, sind wir auf der einen Seite und du nun schon seit 13 Jahren auf der anderen Seite. Obwohl es oft schwer war,
müssen wir weiterleben und jeder seinen Weg weitergehen, obwohl wir wissen, dass du immer an unserer Seite wandelst. Nur können wir dich nicht mehr so wahrnehmen wie früher! Doch wenn wir einen Moment innehalten und auf unser Herz hören, merken wir das du
nie ganz von uns gegangen bist. Menschen die wir in unser Herz geschlossen haben werden nie wirklich sterben, denn die Liebe ist Ewig!

Zum Schluss möchte ich noch ein Gedicht der Lactat Indianer hierlassen, das deinem ähnelt! Wir sehen uns in einem anderen Leben wieder!

Lg Alex

Weint nicht an meinem Grab

Abschiedsworte der Lakota-Indianer

Steht nicht an meinem Grab und weint, ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend wogenden Wellen des Sees,
ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen, dann bin ich für euch verborgen, ich bin ein Vogel im Flug, leise wie ein Luftzug, ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint, ich bin nicht da, nein ich schlafe nicht.


Mama Karin 23.08.2016


Lieber Elron,

alle Liebe, die Du verschenkt hast, ist weiterhin hier .
Alle Erinnerungen bleiben bestehen.
Du lebst weiter - in den Herzen aller ,
die Du während Deines Lebens
berührt und geliebt hast.
Der Tod beendet ein Leben,
nicht eine Beziehung.

Für immer in meinem Herzen,
für immer so unendlich Dankbar für all die Zeit mit Dir.
Ich vermiss dich so sehr.

In Liebe deine Mama Karin mit Elron immer im Herzen


Peter aus Lingenfeld am 23.08.2016


Hallo Elron,
morgen werden es 13 Jahre, wo Du nicht mehr bei uns bist.
Die Zeit rennt und wir möchten oft inne halten.
Verschnaufen, besinnen und unsere Gedanken ordnen.
Jeder hat sein Päckchen zu tragen, manches etwas größer, das andere etwas leichter. Nur tauschen möchten die wenigsten.
Man hört dann den Satz, nein-das möchte ich nicht erlebt haben!?
Aber können wir es uns aussuchen, was wir erleben? Oder gehört nicht das erlebte zu uns dazu?! Positiv wie beschwerlich, alles ist Leben und alles sind Erfahrungen!
Du lächelst sicher, wenn Du das liest. Es sind meine Gedanken über das Leben, über mein Leben und Du gehörst dazu, so einfach ist es manchmal!
Wir sind oft in Gedanken mit einander verbunden.
Es wäre viel schöner, wenn Du bei uns wärst, das weißt Du.
Wir vermissen Dich, wir sehen uns wieder
Peter


Mama & Peter am 23.08.2015



Hallo Elron,

vor 12 Jahren haben wir uns das letzte Mal gesehen und gesprochen.
Eine lange Zeit? Eigentlich ja, für mich!
Ich denke Zeit spielt für Dich jetzt keine Rolle mehr, die hast Du, bis in die Ewigkeit.
Nur unsere Zeit war so kurz, nicht zu kurz. Denn wir hatten die Möglichkeit uns kennen und schätzen zu lernen.
Wir hatten die Zeit, Spaß miteinander zu haben!
Wir hatten Zeit uns zu streiten und wieder zu vertragen.
Wir, Du hatten die Zeit, das Leben und die Liebe kennen zu lernen.
Es war eine schöne Zeit.
Wir haben diese gemeinsame Zeit in uns gespeichert.
Und es ist sehr schön, über die erlebten Dinge mit Dir, bei Gesprächen mit unseren Freunden zu reden.
Wir vermissen Dich, aber in Gedanken sind wir sehr nahe!
Auf ein Wiedersehen mit Dir freue ich mich, auch wenn noch etwas Zeit vergehen wird.
Bis bald

Peter


Peter am 24.08.2014


Hallo Elron,

Elf Jahre ist es nun schon her und doch wie gestern.
Was hat sich alles verändert, wie hat es sich verändert.
Wie Du weißt, reden wir viel von Dir. Auch wenn es um schwierige Entscheidungen geht, fragen wir uns, wie hättest Du entschieden. Du bist uns so Nahe und doch so fern. Du lebst in uns weiter, in den Gedanken, Gesprächen oder auch in unseren Gefühlen.
Wenn wir uns wiedersehen, werden wir viel zu besprechen haben.
Ich freue mich darauf, Dich zu treffen
Gruß Peter


Mama aus Lingenfeld am 22.08.2014


Beim Aufgang der Sonne
und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an sie;
Beim Wehen des Windes
und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an sie;
Beim Öffnen der Knospen
und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an sie;
Beim Rauschen der Blätter
und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an sie;
Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir müde sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir verloren sind
und krank in unserem Herzen
erinnern wir uns an sie;
Wenn wir Freude erleben,
die wir so gern teilen würden
erinnern wir uns an sie;
So lange wir leben,
werden sie auch leben,
denn sie sind nun ein Teil von uns,
wenn wir uns an sie erinnern.
jüdisches Gebetbuch


Mama aus Lingenfeld am 19.08.2014


Wenn ich eines Tages gehen muss,
tue ich das nicht wirklich.
Du kannst mich dann nur nicht mehr sehen,
nicht mehr berühren.
Aber ich werde immer da sein, egal wo du bist.
Werde der Wind sein, der zärtlich durch dein Haar streicht,
der Regen, der sanft deine Haut berührt,
der Regenbogen am Horizont,
der dir die schönsten Farben schenkt,
die Sonne, die dich wärmt und mit dir lacht,
der Duft von Sommer, den du einatmest,
die Erde auf der du gehst,
die Nacht, in der ich für dich die Sterne erstrahlen lasse,
der Tag, der dir tausend Überraschungen bringt,
die Hoffnung, die dich trägt, wenn du traurig bist,
dieses Gefühl was in dir ist, wenn du glücklich bist.
Du kannst mit mir reden,
ich werde dich immer hören oder einfach weinen,
dann nehme ich dich in meinen Arm und du wirst dich frei fühlen.
Ich werde über deinen Schlaf wachen
und dir wundervolle Träume schenken.
Du brauchst keine Angst zu haben,
wenn du daran glaubst.
Du bist niemals allein, weil ich immer da sein werde,
wenn du an mich denkst so wie ich an dich.
(Verfasserin unbekannt)

Hallo Elron, es werden jetzt elf Jahre, seit du aus unserer Mitte gerissen wurdest. Was bleibt sind viele schöne Erinnerungen mit dir, dein herrliches Lachen, dein Strahlen in deinen Augen, ich werde dich immer in meinem Herzen tragen und freue mich über
all die schöne Zeit mit dir. denn ich weiß du willst uns glücklich sehen. Oft spüre ich dich neben mir.
In ewiger Liebe deine Mama


16.09.2013 11:26:13 Mama


Erinnere dich daran,
dass ich solange hier sein werde,
solange du mich in Erinnerung behältst.

Erinnere dich daran, dass, wenn deine Träume vorüber sind,
diese Zeit weitergehen kann,
Erinnere dich einfach nur an mich.

Ich bin dieser eine Stern,
der weiterhin so hell brennt,
das letzte Licht,
dass in der untergehenden Sonne verschwindet.

Und ich werde bei dir sein,
mit allen, was ich jemals getan habe,
immer, wenn du meine Geschichte erzählen wirst.

Erinnere dich daran,
dass ich solange hier sein werde,
solange du mich in Erinnerung behältst.
Erinnere dich an mich.

Ich bin diese eine Stimme,
im kalten Wind die flüstert und wenn du genau hinhörst,
kannst du mich quer durch den Himmel rufen hören.
Solange ich noch nach dir greifen kann
und dich berühren kann,
weiß ich, dass ich niemals sterben werde.

Erinnere dich daran,
dass ich dich niemals verlassen werde
solange du dich nur an mich erinnerst.

Erinnere dich daran, ich werde solange hier sein,
wie du mich in Erinnerung behältst.

Erinnere dich daran, wenn deine Träume vorüber sind,
kann die Zeit überschritten werden,
erinnere dich nur an mich, erinnere dich an mich
erinnere dich an mich
...
Josh Gorban

Hallo mein Großer, ganz liebe Grüße an dich .
Mama mit Sehnsucht im Herzen


24.08.2013 11:04:59 Mama



Viel zu früh musstest du gehen...
dein Bild im Kopf wird immer bleiben,
Der Klang deiner Stimme lässt sich nicht vertreiben,
dein Lachen, deine Liebe, deine helfenden Hände
und so vieles mehr - wir vermissen dich so sehr!
In Liebe Mama


19.08.2013 19:59:54 Mama


Du kannst Tränen vergießen, weil er gegangen ist
oder Du kannst lächeln, weil er gelebt hat.

Du kannst Deine Augen schließen und beten dass er zurückkommen wird
oder Du kannst Deine Augen öffnen und sehen was von ihm geblieben ist.

Dein Herz kann leer sein weil Du ihn nicht mehr sehen und nicht mehr
hören kannst oder es ist voll von den Träumen, die er mit Dir geteilt
hat.

Du kannst dem Morgen den Rücken drehen und im Gestern leben
oder Du kannst dankbar für das Morgen sein, eben weil Du das Gestern
gehabt hast.

Du kannst immer nur daran denken, dass er nicht mehr da ist,
oder Du kannst die Erinnerungen an ihn pflegen und ihn in Dir
weiterleben lassen.

Du kannst weinen und Deinen Geist verschließen, leer sein und Dich
abwenden oder Du kannst tun, was er wünschen würde:
Lächeln, die Augen öffnen, träumen und weitermachen...

Hallo mein Großer,
jetzt rückt der Todestag immer näher und ich verspüre eine Unruhe in
mir, ich kann es gar nicht glauben, dass es schon 10 Jahre sind, für
mich ist es als wär es gestern. Auch die Angst ich könnte dich
vergessen, ist banal. Du bist immer sehr präsent bei mir. Ich spüre
das wir nicht wirklich getrennt sind, bist du doch mein Stern der
immer auf mich aufpasst. Ich danke dir dafür!
Jenseits der Zeit gibt es kein Leid, keine Tränen an dem Ort, den wir
Himmel nennen. Sehen wir uns dort, wirst Du mich erkennen!
Dort an jenem Ort, den wir Himmel nennen!
Ich brauche Kraft hierdurch zu gehen! Doch ich weiß, dass wir uns
einmal wiedersehn!
In tiefer Liebe Mama
Hallo Elron,

was ist alles passiert, in der Zeit von 10 Jahren?
Ich möchte es nicht aufzählen, du weißt es.
Du bist so fern und doch so nah.
Wenn uns der Alltag erlaubt inne zu halten, kommt die Ruhe und die Gedanken fließen.
Gedanken kennen keine Zeit und keine Grenzen.
Ich kann hier und gleichzeitig dort sein, also im Gestern, im Heute und im Morgen..
Dann ist alles im Einklang, Harmonie und Liebe vereinen sich.
Das war dein streben. Du wolltest helfen, wenn möglich schnell, überall und sofort.
Das konntest du von dem Tage an, an dem du gegangen warst.
Für dich die Erfüllung deines Traums. Wir mußten dich gehen lassen, auch mit Tränen.
„Den eigenen Tod den stirbt man nur,aber mit dem Tod der Anderen, muß man Leben“.
Ich stelle mir sehr oft vor, dass du lächelnd an unserer Seite stehst und uns deine Hand reichst.
Du hilfst uns, wenn es schwer ist oder wir fast vor dem Aufgeben stehen.
Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, da ist jemand, des passt auf uns auf.
Es gibt viel zu tun für dich, viele brauchen deine Hand.
Ob es ein Neustart in Afrika ist, oder das nächste Reitturnier.
In den Augen von kleinen Kindern, (z. B. Sidney, Bastian, Julian)schimmert manchmal so ein verschmitztes Lächeln,dann spüre ich deine Nähe und fühle die Liebe.
Oft sehe ich dann das Schiff am Horizont, für die Einen verschwindet es, für die Anderen kommt es endlich an.


Wir wissen beide, wir sehen uns wieder

Einen Gruß zu Dir, wo Du auch immer gerade bist, Du wirst Ihn erhalten

Peter



10 Jahre dannach ....

Hallo Elron,

zehn Jahre sind vergangen und ich weiss nicht, wie ich das Alles ohne dich überstanden habe.
Wo ich dachte, ich könnte es nicht überleben, als du gegangen bist, bin ich selber mitgestorben.
Einen langen Weg bin ich gegangen, durch Höhen und Tiefen, Freude und Leid, bis ich den richtigen Weg gefunden habe.
Immer hast du mich begleitet, mit deiner Liebe getröstet und gestärkt.
Die Jahre mit dir waren so schön, voller Freude und Liebe, noch heute bin ich dankbar dafür, dass ich deine Mutter sein durfte.
Bastian und auch jetzt Julian haben es geschafft, dass meine Freude am Leben zurückgekommen ist.
Denn ich weiss, du willst mich nicht traurig sehen.
Du hast einen anderen Weg gewählt, den ich akzeptieren mußte und habe.
Möge es dir gut gehen, wo immer du auch bist, in deinem Sternenhimmel.
Meine Liebe wird dich immer begleiten, geliebt und unvergessen, bis wir beide uns wiedersehen.
Pass gut auf uns alle auf und wenn es schwierig wird sende uns dein Licht, damit wir den richtigen Weg finden.


In ewiger Liebe Deine Mama





Elron's Gedanken ....



Wenn ich vorrausgehen sollte,
dann wird die Erinnerung mein Erbe sein
Ich hoffe unser Erbe,
wird nicht zu schwer für dich zu Tragen.

Denn es werden sich nur die Energien verschieben.
Meine Stimme, wird sich an dein Ohr anlehnen und dir zuflüstern:

Lächle und freue Dich für mich,
denn ich bin etwas früher heimgekehrt.
Meine Seele hat es so entschieden.

Sollte ich wirklich einmal vorrausgehen, so sieh mich im goldenem Licht
Und trenne die Welten nicht.

Jeder Windhauch der dich an der Nase kitzelt, dies bin ich.
Jeder sachte Ton des Windes,
der Dich am Ohr streift singt Dir ein Lied von mir.

Und zaubert ein Lächeln in Dein Gesicht.
Ein Lächeln der Erinnerung an mich.

Liebes, erinnere Dich an mich, wenn die Sonne scheint,
wenn der Regen prasselt oder Du die Schneeflocken tanzen siehst.

Erinnere dich dann,
an die intensiven Momente zwischen uns.
Dadurch bleiben wir lebendig,
darum sei nicht traurig. Ich bin es auch nicht.

Denn Erinnerung ist es,
die uns zwischen den Welten begegnen lässt.
Hoch oben liege ich dann im Sternenbett
Und streichle Dir immer wieder lieb übers Gesicht.

Es wird dir vorkommen,
als huscht ein warmer Strom durch Dich.
Ich zwinkere Dir zu,
durch Blümchen die ihre Köpfchen recken.

Und Du spürst in dem Moment – ich bin bei Dir.
Sollte meine Zeit nun gekommen sein,
so erinnere Dich an meine Worte,
denn Liebe erlischt nicht.

Wir werden uns wiedersehen, nur in einer anderen vertrauten Galaxie.

Ester C. Johann, Brigitte Beyer



24.08.2013 Steffi Schwester

Hallo Elron,

so schnell sind die 10 Jahre vergangen. Unfassbar schnell!
Es ist einiges passiert in dieser Zeit und du durftest leider nicht mehr dabei sein, ein Teil davon sein. Nein, so kann man das ja eigentlich gar nicht sagen, denn du bist durchaus sehr präsent. Sobald man die Wohnung von Papa und Karin betritt, findet man überall Erinnerungen an dich. Das ist schön und für die beiden auch sehr wichtig! Das garantiert einfach, das dich niemand vergisst. Ich denke, viele Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, hängen ein Bild auf, aber dort ist es anders... klar schaust du uns da auch an, mal hier mal dort ein Bild, aber es sind auch so viele andere Kleinigkeiten. Deine Lieblingstiere waren Delphine, deine Lieblingsfarbe blau. Das und noch viel mehr bleibt in den Köpfen sobald sie ins Haus kommen.

Man fragt sich, wie du wohl durchs Leben gestiefelt wärst... Hättest du auch schon Kinder, wie Marvin? Wärst du vielleicht auch so ein Heiratsmuffel wie Günne und ich? Oder hätte es dich gar auch so in die Ferne gezogen, wie Ricarda mit ihrer Familie? Man weiß es nicht! Deine Geschichte hat leider viel zu früh aufgehört spannende Episoden zu liefern. Aber du gehörst trotzdem nach wie vor dazu!!!


Ich denk an dich!

Steffi




24.08.2013 Alex

Lieber Elron,

zehn Jahre sind nun schon vergangen, seit du von uns gegangen bist. Eine Zeit, in der wir viel über uns selbst gelernt haben und wir uns auf Wege begeben haben, die wir vorher nicht für möglich hielten oder schon gar nicht daran gedacht hätten. Trotz deines Todes hast du uns weiter begleitet und uns Wege und Dinge gezeigt, die wir vorher nicht gesehen haben. Du hast uns viele Sachen mit auf den Weg gegeben, die wir lernen und verarbeiten mussten. Die Zeit schreitet dahin, auf der Suche nach dem Sinn. Aller Anfang ist schwer, Elron du fehlst uns sehr.
Doch jede Suche hat auch ein Ziel.
Das Glück wartet am Ende, denn die Erfahrungen und die Erkenntnisse bringen dir viel. Heute verstehe ich das Leben und den Sinn. Dafür bin Ich dir dankbar, auch wenn Ich ab und zu noch traurig bin. Ich weiß du wirst weiter über uns wachen und uns begleiten.
Bei dem Blick zu den Sternen, schweifen die Gedanken ab in die Ferne.
Die Trauer weicht dem Licht, nur die glücklichen Erinnerungen bleiben zurück. In meinem Herzen wirst du mich immer begleiten, ganz gleich welchen Weg Ich einst werde beschreiten. Und wenn Ich doch einmal mit traurigen Gedanken an deinem Grabe stehe, gibt mir ein leuchtender Gedanke Trost.
Ich weiß, eines Tages werden wir uns wiedersehen.


In ewiger Liebe und Freundschaft!

dein Cousin Alex




24.08.2012 21:45:32 Steffi Schwester


Hi Elron,
heute ist es wieder soweit... ganz viele liebe Menschen denken an dich... leider in tiefer Trauer... ;-(
Es gibt aber viele Tage im Jahr, an denen die Gedanken bei dir sind... und wenn man mal angefangen hat, an die zu denken, die nicht mehr da sind... kullern ganz schnell die Tränen... denn dann wird um ALLE getrauert, die einmal zu einem gehört haben...
aber das hilft... dann denkt man einfach an schöne Dinge, die man miteinander erlebt hat und das zaubert einem dann auch wieder ein Lächeln ins Gesicht...

Du fehlst!!!

Kuss Steffi


23.08.2012 22:08:15 Mama


Hallo Elron,

was ich empfinde kann ich nicht in Worten fassen,
du weist wie es in mir aussieht.
Manchmal wünschte ich mir, ich hätte alles nur geträumt!

Menschen die wir lieben, hinterlassen Spuren
in unseren Herzen - sie bleiben für immer.

Nach der Zeit der Tränen und tiefer Trauer
bleibt mir die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt mir Trost und Kraft.

Bis wir uns wiedersehen
Sei herzlich gedrückt, geküsst und umarmt
In Liebe Mama


23.08.2012 21:08:37 Peter


Hallo Elron,
vor neun Jahren waren wir zu dieser Zeit im Krankenhaus und hofften auf
ein Wunder. Die Ärzte versuchten uns mit tröstenden Worten mitzuteilen,
wie aussichtslos dein Zustand ist. Dennoch gaben wir die Hoffnung nicht auf.
Du bist nach einem kurzen Kampf gegangen. Du wolltest dich noch von
deiner Mama verabschieden. Das hast du getan und dann hat dein Herz aufgehört zu schlagen.
Wir wünschen dir, auf deiner Reise, immer guten Wind in deinen Segeln.
Pass auf die auf, die deiner Hilfe bedürfen.
Wir sehen uns wieder, daran glaube ich fest.
Peter


24.08.2011 Mama


Hallo Elron,
heute sind meine Gedanken besonders bei dir, dein Lächeln, dein Wesen deine charmante Art, dich zu umarmen, das fehlt und schmerzt, schon acht Jahre ohne dich ist hart. Ja für die, die hier auf Erden bleiben ist das viel schwerer aus zu halten. Das Rad
dreht sich für viele weiter, aber für mich ist nichts mehr wie es war. Ständig auf der Suche wieder Normalität in meinen Leben zu bringen, ist schwierig.
Das du gegangen bist ist meine schwerste Prüfung in meinem Leben.
Und als du geboren wurdest war es mein schönster Tag in meinem Leben.
Meine Liebe zu dir war so groß, das ich Berge bestehen konnte.
Ich bin dankbar für die kurze Zeit, die wir verbringen durften.
Ich bitte dich um Kraft, Hilfe und Unterstützung, für meinen Weg den ich noch vor mir habe, bis wir uns wieder sehen.
Sei herzlich gedrückt und umarmt, deine dich vermissende Mama.

Sidney sagte heute Morgen, Elron feiert heute das achte Sternenjubiläum im Himmel, da freuen sich viele im Himmel und für dich ist das aber ja nicht so schön Oma.
Also weis ich dich gut aufgehoben bei unserer Sternenfamilie.

In Liebe Mama


23.08.2010 14:39:26 Mama


*Ich trage dich in mir-
aber ich kann es ertragen.
Ich trage dich im Herzen,
bis der Vorhang auch für mich fällt.
Du bist mir ein Schatz,
hast Platz in mir genug,
ohne alles zu besetzen.
Erträglicher Ertrag bist du-
für immer und ewig.*

Mein lieber Elron,
meine Gedanken und Gefühle sind im Heute und vor sieben Jahren, sie wandern immer hin und her.
Es sind viele Tage vergangen, seit dem 23 August,
und trotzdem kommt es mir vor wie gestern.
Ich schicke dir heute besonders viel Licht und Liebe
zu deinem Stern im großen Himmelszelt,
und sage Danke für dich, dass ich deine Mutter sein durfte.
"Jeder Tag mit dir war ein Geschenk!"

Ich liebe dich von ganzen Herzen
Mama


24.08.2009 09:03:04 Mama Karin


Hallo mein Sohn,
heute ist es wieder soweit, der 6. Todestag!
Heute fahren meine Gedanken und Gefühle Achterbahn mit mir!
Für viele Menschen ein Tag wie jeder andere,
für mich ein Tag der mein bzw. unser ganzes Leben verändert hat.
Du bist immer in meinem Herzen und immer mit mir.
Oft spür ich in meiner Trauer, dass du bei mir bist.
Ich weiß der Tod ist nicht das Ende zwischen uns,
unsere Liebe ist die Brücke zu dir.
Trotzdem bin ich oft traurig und nicht mehr die Alte,
die ich früher mal war. Das Leben ist manchmal so schwer.
Meine Tante Else sagte immer,
wer hat dir versprochen, dass das Leben leicht sein wird?

Lieber Elron meine Gedanken und meine Liebe sind heute
doppelt so oft bei dir!
Ich danke dir für jeden Tag und jede Stunde, die ich mit dir erleben dürfte!

In ewiger Liebe deine Mama


18.08.2008 14:51:32 Mama Karin



Ich fühle mich geborgen, wenn ich steh' an deinem Grab. Die Erinnerung geht mir nie verloren, egal was auch kommen mag. ...denn ewig bleibt es unverloren, was dein Herz meinem Herzen gab. Ich habe keine Angst vor morgen, weil deinen Schutz ich hab'. Steh' ich einst vor den Himmelstoren, werde' ich von dir erwartet an jenem Tag. ... denn ewig bleibt es unverloren, was dein Herz meinem Herzen gab.

Lieber Elron, Ich lasse dich in Liebe und Frieden ziehen!

In ewiger Liebe Deine Mama Karin

Es geschah vor 5 Jahren!!!!!

Fünf Jahre ist es her seid du von uns gegangen bist.

Lachend mit Charme und gut drauf, gingst du von uns zu Hause weg.

Fünf Jahr voller Schmerz, Sehnsucht, Trauer, Wut und Verzweiflung.

Die Trauer wandelt sich, der Schmerz verändert sich, in Dankbarkeit dass du gewesen bist,

doch die Sehnsucht bleibt.

Wieder, wie jedes Jahr um diese Zeit, spielt sich der Unfalltag in meinen Gedanken ab,

Wie gerne würde ich aufwachen, und hätte ich alles nur geträumt.

Doch die Wirklichkeit holt mich ein.

Ich muss es akzeptieren und annehmen, was das heißt kann nur einer verstehen der es selbst erlebt hat.

Fünf Jahre ohne dich und doch jeden Tag mit dir.

In meinem Herzen trage ich dich immer mit mir, wo ich bin - bist auch du.

Ich vermisse dich, wir alle, die dich kannten vermissen dich.!!!

Ich bin dankbar, dass ich dich einen Teil deines Lebens begleiten durfte.

Gerne hätte ich mit dir noch viele Dinge erlebt.

So vieles wollte ich dir noch sagen, jetzt sprechen unsere Gedanken miteinander.

Dein Buch war schon bei deiner Geburt geschrieben. Leider anders als ich mir es vorgestellt habe.

Jetzt kannst du bei allen gleichzeitig sein und da helfen wo es brennt,

wie du es dir immer gewünscht hast.

Du bist jetzt ein Engel auf Reisen!

Wo immer dein Weg dich auch hinführt,

ich wünsche dir guten Wind auf deiner Reise, meine Liebe wird stets mit dir sein.

Für immer und ewig in Liebe verbunden, deine Mama.

Manchmal

manchmal kommen alte Bilder,

obwohl du sie nicht gerufen hast.
Dann kehrt wieder Traurigkeit in dein Herz zurück,
und in dieser Traurigkeit,

obwohl sie dich belastet,
befindet sich Wärme,
die dich mit dem Verstorbenen verbindet

und du fühlst dich ihm ganz nahe.

Manchmal spürst du neben dieser Traurigkeit

Sehnsucht nach diesem Menschen
Und das beschwert das Herz.
Dann tauchen immer wieder die Fragen auf,
Warum? Wie? Wieso?
und du holst die Bilder hervor,
gehst immer wieder

die Vergangenheit in Gedanken durch,
warum gerade mir?

Manchmal kommen Tage,

da bist du abgelenkt und denkst nicht mehr daran
was geschehen war, fühlst dich ein wenig freier und erschrickst dich.

Manchmal kommt ein schlechtes Gewissen,

dass es kurze Zeiten der beginnenden Freude gibt.
Darfst du das schon?

Manchmal begreifst du,

dass es ein Wandel in dir ist.
Langsam spürst du, die Seele vergisst nicht,
Die Gedanken haben alles genau aufgezeichnet.
Aber das beginnende Wohlfühlen geschieht mit dem Einverständnis des Verlorenen;


Langsam darfst du lernen,

ohne das Verlorene zu Leben.

Manchmal
Und immer öfter kommt die Zeit,

da blickst du in Dankbarkeit auf die Zeit eures
Zusammenlebens zurück
und manchmal ahnst du:
Eines Tages wirst du mit dem Verlorenen verbunden sein,
und mit allen, mit denen dich Liebe verband.

Sybille Jatzko



 



23.08.2007 19:23:01 Mama


Hallo Elron,
heute ist der 23 August. Vor 4 Jahren bist du schon auf dem Weg ins Krankenhaus gewesen. Heute geht mir alles wieder durch dem Kopf, der ganze Tagesablauf, wann und wie alles passiert ist. Und immer wieder ist es schwer auch heute nach 4 Jahren es zu verstehen und zu akzeptieren, dass du nicht mehr bei uns bist. Es ist so schwer das zu ertragen. Wie oft schon hatte ich mir überlegt, träume ich alles nur?
Dann, das Erwachen" Alles ist wahr".
Wie gerne hätten wir noch viele Tage mit dir verbracht!
Nun bleibt uns nur noch die Erinnerung.
Es ist heute und morgen kein leichter Tag, aber ich will tapfer sein und dankbar für die Zeit, die wir mit einander verbringen durften.
Bitte hilf uns allen durch die schwere Zeit!
Ich liebe dich wo immer du auch bist
deine Mama Karin


20.08.2006 von Mama Karin und Peter



Anlässig des 3.Todestages am 24.08.2006

erinnern wir uns ...
Beim Aufgang der Sonne und bei ihrem Untergang
erinnern wir uns an dich,

beim Wehen des Windes und in der Kälte des Winters
erinnern wir uns an dich,

beim Öffnen der Knospen und in der Wärme des Sommers
erinnern wir uns an dich,

beim Rauschen der Blätter und in der Schönheit des Herbstes
erinnern wir uns an dich,

zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht,
erinnern wir uns an dich,

wenn wir müde
sind
und Kraft brauchen,
erinnern wir uns an dich,

wenn wir verloren sind und krank in unserem Herzen,
erinnern wir uns an dich,

wenn wir Freude erleben, die wir so gerne teilen würden,
erinnern wir uns an dich

so lange wir leben, wirst du auch leben, denn du bist ein Teil von uns,
wenn wir uns an dich erinnern.

(nach "Tore des Gebets", Reformiertes Jüdisches Gebetsbuch,)

Lieber Elron,
in unseren Herzen bist Du und bleibst Du, so lang wir leben;
lebendig, kraftvoll,
liebenswert und stark.
Uns kann der Tod nicht von Dir trennen,
in unseren Herzen wirst Du immer weiterleben.


Alle Freunde und Bekannte sind am Donnerstag ab 17 Uhr zu einem Treffen bei uns im Hause Heber-Gerstner,
herzlich eingeladen!
Wir freuen uns auf euer Kommen!


Es geschah vor 3 Jahren!!!!!

Unser Sohn, Elron Tibor ist Tod.
Er ist gegangen, ohne eine letzte Nachricht, ohne ein Wort.
Wohin? Gibt es eine Antwort - Ja
Die Antwort findet jeder in seinem Herzen. Er ist dort wo du es möchtest.
Keiner sollte dir diesen Gedanken versuchen zu nehmen.
Er ist nicht weg!
Denke an das Schiff, das gerade hinter dem Horizont verschwindet.
Ist es weg? Nein. Wir sehen es nicht mehr und es ist doch da.
Für uns ist es fort, aber andere begrüßen es und freuen sich es zu sehen.
Was kann daran traurig sein? Für uns ja, aber für die Leute und das Schiff nicht? Nein.
Es ist aus unseren Augen verschwunden und da wir es lieb haben sind wir traurig, es nicht mehr zu sehen, seine Leute nicht mehr zu sprechen, sie lachen zu hören. Aber wenn die Leute auf dem Schiff wollen, können sie die Segel setzen um dort hinzusegeln wohin sie möchten. Wir können es nicht mehr beeinflussen und doch kommen sie wieder bei uns vorbei.
Daran glaube ich fest.
Ich denke mir einen schönen Platz, einen ruhigen Ort für unseren Sohn, hinter dem Horizont.
Er kann dort ganz er selbst sein. Er kann jetzt überall sein, bei mir – bei dir.

Warum, ist die häufigste Frage, die man sich stellt.
Kann ich diese Frage beantworten.
Nur wenn ich will, dann kann ich auch diese beantworten.
Was ist passiert mit dieser vielen Energie aus der ein Mensch besteht?
Jeder Gedanke, jede Muskelbewegung ist pure Energie.
Wir kennen das Energieerhaltungsgesetz,;
„Keine Energie auf der Erde geht verloren, sie wird nur umgewandelt“
Warum sollten unsere Kinder nicht diese hellen, strahlenden Engel sein, die Bedürftigen in der einen oder anderen Situation zur Seite stehen.
Jeder hatte schon mal den Moment, wo es ganz knapp war, beim Auto fahren, auf der Arbeit.
Und jeder kennt den Satz; „Heute hatte ich aber Glück, mein Schutzengel war bei mir.“
Also, warum sollte es nicht so sein, wer nimmt sich das Recht heraus mir diesen Gedanken zu verweigern und vor allem warum.
Ich glaube das unsere Kinder weiterhin bei uns sind, sie haben eine neue Aufgabe übernommen.
Bitte, denkt nicht ich bin in einer Sekte, ich hatte auch keine Gehirnwäsche, ich glaube!
Ich glaube das es unserem Elron Tibor gut geht und das ist doch ein schöner Gedanke.
Das Erlebnis einen der liebsten Menschen um mich herum zu verlieren hat mich auf die Suche gebracht, die Suche nach dem Woher, Wohin, Warum, Wieso, Weshalb?????
Jeder muss diesen Weg gehen, um zu finden was er sucht, Antworten auf seine, vom Schmerz hervorgebrachten, Fragen.
Ich sehe in diesen Tagen den klaren Abendhimmel mit seinen aber Tausenden von Sternen. Jeder dieser Sterne strahlt das Licht unserer Kinder wieder, dieses Strahlen in ihren Augen vor Freude, vor Glück und vor Liebe.

Das alles ist mir in den letzten drei Jahren bewusst geworden, denn auch ich brauchte ja Antworten auf meine Fragen. Ich suchte in Büchern in den unterschiedlichsten Gesprächskreisen nach der Antwort.
Diese Antworten sind nur für mich war, weil ich es so glauben will.
Es gibt den einen oder anderen der dieses auch so sieht. Aber es gibt auch die, die mit meinen Gedanken nichts anfangen können. Das akzeptiere ich, es ist ok.
Jeder hat das Recht seine Antworten zu finden. Ich bin bereit mir jeden anderen Gedanken anzuhören und versuche ihn zu verstehen. Aber dieses erwarte ich im gewissen Maße auch von allen mir gegenüber.

Drei Jahre sind für manche eine lange Zeit, nicht für mich. Wenn mich heute jemand fragt, wann ist euer Sohn gestorben, so antworte ich,:
Gestern und vor drei Jahren!

In den drei Jahren habe ich viel gelernt, über mich, über meine Familie über unsere Freunde.
Jeder hat seine ganz eigene Art mit dem Schmerz der Trauer umzugehen. Alles ist richtig, solange ich keinen um mich herum zwinge so zu trauern wie ich, jeder darf es auf seine Weise.
Die Trauer selbst ist etwas das uns hilft den Verlust zu begreifen und mit diesem Schmerz zu leben.

Der Platz auf dem Elron Tibor saß ist leer, doch der Platz in unserem Herzen ist mit seiner Liebe über voll. Ich danke dafür, dich kennen gelernt zu haben.

Peter.




Mama Karin


Wie mag es wohl aussehen,
da wo Du jetzt bist?
Dass Du irgendwo sein musst,
das weiss ich,
denn manchmal
bist Du auch bei mir.
Ganz leise schleichst Du Dich
in mein Herz hinein.
Dann geht es mir gut.
So gut wie es mir damals immer ging,
wenn Du bei mir warst.
Aber es tut auch weh,
wenn ich daran denken muss,
daß wir nicht einmal
Abschied nehmen durften.
Viel zu plötzlich, unerwartet
bist Du aus Deinem und meinem Leben
gerissen worden.
Dabei hätte ich Dir so gerne noch gesagt,
dass ich dich lieben und vermissen werde,
dass mir Deine Liebe fehlen wird,
dass mich Dein Lächeln nicht mehr wärmen wird,
Doch geniesse ich auch die Momente,
die Du bei mir bist,
weiss ich doch,
daß Du mich hören kannst,
wenn ich Dir leise zuflüstere:
ich werde immer darauf warten,
dass Du mich hin und wieder besuchst
und Dich ganz leise
in mein Herz
schleichst


An alle Eltern

 

Ich werde euch für eine kleine Weile
eines meiner Kinder leihen, sagte Gott.
Ihr sollt es lieben während es lebt
und beklagen wenn es tot ist.


Es könnte für sechs oder sieben Jahre
oder für 21 oder 23 Jahre sein;
Aber wollt ihr, bis ich es zurückrufe
für mich auf das Kind aufpassen?
Es wird mit seinem Wesen euch erfreuen;
und sollte sein Bleiben auch kurz sein,
so werdet ihr das Andenken an dieses
Kind als Trost für euer Leid haben.

Ich kann nicht versprechen, dass es
Bleiben wird bis alle von der Erde zurückkommen;
Aber dort unten werden Dinge gelehrt
Von denen ich möchte, dass dieses Kind sie lehrt.
Ich habe überall auf der Erde nach richtigen Lehrern
gesucht und von der Menge Menschen,
die die Strassen des Lebens bevölkern,
habe ich euch ausgesucht.

Wollt ihr jetzt alle eure Liebe geben,
die Arbeit nicht vergeblich halten,
mich nicht hassen,
wenn ich komm und das Kind zurückrufe?

Ich stellte mir vor, dass ich euch sagen hörte:
„Lieber Gott, es möge geschehen“.
Für all die Freude die das Kind
Bringen wird, werden wir das Risiko des Leides eingehen.

Wir werden es zärtlich beschützen.
Wir werden das Kind lieben so lange
wir es haben dürfen;
und für die Freude,
die wir genießen durften, werden
wir für immer dankbar sein.
Aber sollten es die Engel früher holen
als wir dachten –
werden wir das bittere Leid,
das kommen wird meistern
und versuchen, es zu verstehen.




24.08.2005 von Mama von Elron



Grenzen sind gefallen,
Raum und Zeit zählen nicht mehr.
Der Mensch, der zu uns gehörte,
ist nicht
mehr an unserer Seite.
Aber da ist seine Liebe,
die uns begleitet und beschützt,
die uns umarmt
und tröstet
und die für immer bei uns bleibt.
Der Tod ist die Grenze des Lebens,
aber nicht der
Liebe.

Lieber Elron,
wo auch immer Du bist ,
Du bist immer in meinem Herzen.
Liebe ist stärker als der Tod
In Liebe Deine Mama


23.08.2004 Von Jutta



Liebe Karin,
ich glaube, solange es nicht unsere unmittelbare Trauer, - nicht der Tod in unserer
nächsten Nähe ist, - solange es nicht unsere eigenen Liebsten betrifft , so lange könne wir alle,
auch wenn wir dir noch so nahe stehen und dich lieben - wenig trösten.
Wahrscheinlich kann keiner
von uns dir wirklich Trost geben, auch wenn wir es wirklich alle von Herzen wollen.
Du kannst den Trost um den Verlust von Elron, deinem Sohn, nur in dir selber finden. Denn da ist Gott - der dich liebt, der Elron liebt, - der die Liebe selbst ist.

"Es ist aus Liebe geschehen" -
jetzt muss ich weinen, - bin ganz aus dem Konzept- denn dieser Gedanke kam nicht von mir, - er kam zu mir! Verstehst du? Er passt aber zu dem, was ich denke.
Liebe Karin, vertraue darauf, dass sich alles so
fügt, wie es richtig und gut ist, sowohl für Elron (da bin ich ganz sicher), der physisch nicht mehr unter uns ist, als auch für alle, die mit seinem Schicksal verbunden sind.
Ich wünsche, dass dieser 24. August 2004 für seine Lieben ein Tag des Gedenkens sein möge, aber weniger in Trauer, sondern vielmehr in dem Sinn, wie er mit dem Leben umging, - friedvoll, bejahend, mitfühlend, fordernd und gnädig.
Mögen wir die Liebe, die von ihm ausging, weitertragen.

Viel Kraft und Liebe für Dich
Karin von Jutta und Karl-Heinz


23.08.2004 von Mama und Peter


Erster Todestag
Wir haben keine Kraft und sind sprachlos.!!!
   
   

Webdesign - Suchmaschineneintrag & Suchmaschinenoptimierung - pfalz-web Internetservice e.K Freisbach